Becherspringen KRV Ruswil - KRV Amt Entlebuch 2018

Sonntag, 19. August 2018, Reithallenareal Schüpfheim


Die Verwirrung um den Becher

 

Am vergangenen Sonntag fand auf dem Areal der Reithalle Schüpfheim das Becherspringen gegen der KRV Ruswil statt. Der Sieg ging erneut an Ruswil, obwohl der Wanderpokal zuerst den Entlebuchern übergeben wurde. Das Becherspringen war Hauptprobe für die Springkonkurrenz Schüpfheim vom kommenden Wochenende.

 

Zwei grosse Festzelte, ein gepflegtes Areal und ein gut präparierter Sandplatz – vieles ist bereits vorbereitet für den Concours vom 24.-26. August 2018. Für das Becherspringen zwischen den Vereinen KRV Amt Entlebuch und KRV Ruswil war dies alles zwar etwas überdimensioniert, wurde jedoch von Reitern und Zuschauern sehr geschätzt.

 

Viele fehlerfreie Ritte am Vormittag

Am Vormittag fanden die Einlaufprüfungen statt. Die Entlebucher zeigten sich in guter Form. Die

Jury konnte auf zahlreiche Startkarten eine Null für fehlerfrei als Resultat notieren. 33 Reiterpaare hatten sich dann am Nachmittag für das Becherspringen eingeschrieben. Erstes Ziel ist es, dass jeder Verein 50% Nullfehlerrunden erreicht. Es war knapp aber das Stechen schien gesichert. Die drei schnellsten Reiter jedes Vereines mussten im Stechen um den Sieg antreten. Die drei

Reiterinnen vom KRV Ruswil, Esther Krauer, Sarah Holzmann und Nadja Nufer waren schnell unterwegs, bis Nadja Nufer eine Verweigerung ihres Pferdes akzeptieren musste. Nachdem Mirjam Wernli und Carmen Spinas bereits fehlerfrei blieben,

musste Lukas Stalder als Schlussreiter für die Entlebucher an den Start. Ein Stangenfehler brachte nochmals Spannung ins Geschehen. Schlussendlich war klar, die Entlebucher waren zehn Sekunden schneller. Die Entlebucher jubelten.

 

Pause vor der Siegerehrung

Die Reiter des KRV Amt Entlebuch standen alle vor dem Festzelt bereit, um die Gratulationen und den Becher in Empfang zu nehmen, als plötzlich eine lange Pause entstand. Ein paar fragende Gesichter, und dann die Erklärung. Bei den

wurde beim Zählen der Nullrunden ein Resultat mit einem Stangenfehler mitgezählt. Die Entlebucher hatten somit die erforderlichen 50% Nullrunden für das Stechen nicht erreicht. Der Becher wurde den Ruswilern übergeben. Dank dem unterlaufenen Fehler war das Becherspringen für die Zuschauer und auch die Reiter äusserst spannend. Am Schluss sassen beide Vereine gemütlich in der Festwirtschaft zusammen und genossen die Kameradschaft.

 

Offizielle Springkonkurrenz in Schüpfheim

Nun bleibt noch eine Woche für die letzten Vorbereitungen für die Springkonkurrenz. Am Freitag, 24. August 2018 wird um 14.30 Uhr das erste Startzeichen in der Kategorie R110 ertönen. Anschliessend folgt eine Prüfung über eine

Hindernishöhe von 115cm. Am Samstag, 25. August werden die gemeldeten Reiterpaare um 8.00 Uhr in zwei Prüfungen über 100cm und 105cm um den Sieg kämpfen. Am Nachmittag ab 13.30 Uhr werden die Routiniers im regionalen Springsport über eine Hindernishöhe von 120cm und 125cm ihren Parcours in Angriff nehmen.

 

Final ZKV-Vereinscup am Sonntag Nachmittag

Am Sonntag Vormittag finden ab 7.30 Uhr zwei Prüfungen über 90cm und 95cm statt, bevor die Einlaufprüfung für den ZKV-Final auf dem Programm steht. Um 14.00 Uhr beginnt dann die Hauptprüfung des Anlasses – der Final ZKV-Vereinscup. Dem Zentralschweizerischen Kavallerie- und Pferdesportverband (ZKV) gehören 139 Vereine an. Das ZKV Gebiet ist in fünf Rayons aufgeteilt. Jedes Rayon führt unter der Saison eine Qualifikationsprüfung durch. 25 Equipen konnten sich nun für den Final in Schüpfheim qualifizieren. Für die Entlebucher werden Fränzi Bachmann mit Troja, Kurt Reinhard und Corado sowie Lukas Stalder auf Sambia am Start sein. Sie konnten sich an der Ausscheidung in Dagmersellen mit dem 4. Rang für den Final qualifizieren.

 

Daumen drücken für die Entlebucher

Der ZKV-Final hat in der Vereinsgeschichte des KRV Amt Entlebuch einen hohen Stellenwert. Zweimal konnten die Entlebucher den Final gewinnen: Zuletzt gelang dies 2008 am Final in Riggisberg, wo Jörg Küng, Lukas Stalder und Patrick Wey brillierten. Gut 30 Jahre früher waren Anton Schöpfer, Josef Zihlmann und Josef Koch stolze Sieger des Finals. Damals ritten die Dragoner auf ihren Eidgenossen noch in Uniform um den begehrten Titel. Nun hoffen wir, dass unsere Equipe die 21 Hindernisse am Final erneut fehlerfrei und in der schnellsten Zeit absolvieren wird. Was wäre schöner als einen Heimsieg zu befeiern. Der KRV lädt zum Daumendrücken in der Festwirtschaft ein.

 

Aus der Rangliste des Becherspringens:

90 cm:

1. Rang Grüter Andrea / Oh de Cossigny 0/59.68; 2. Rang Dieter von Muralt / Dschingis Chan 0/59.99; 3. Nico Murpf / Tacito 0/63.78; 4. Rang Röbi Portmann / Oxana du droit; 7. Rang Mirjam Wernli-Zemp / Butterfly Queen; 9. Rang Alessia Zihlmann / Adiva

 

100/110 cm:

1. Rang Christian Jenni / Chopin von Brunnen 0/58.57; 2. Rang Daria Emmenegger / Chervin 0/61.38; 3. Rang Lukas Stalder / Sambia 0/62.26; 4. Rang Rohrer Ramona / Phenomenal Z; 5. Rang Peter Jenni / Alessia de Coeur; 6. Rang Julia Emmenegger / Condiva; 7. Rang Simona Huber / Taloubelle; 8. Rang Petra Hug / Giboulee von Longo

 

Becherspringen KRV Amt Entlebuch

1. Rang Mirjam Wernli-Zemp / Quiama 0/0/31.48; 2. Rang Carmen Spinas / Cricket 0/0/35.12; 3. Rang Lukas Stalder / Sambia 0/4/34.95, 4. Rang Regula Kaufmann / Kalinka; 5. Rang Manuela Bucheli / Louis; 6. Rang Julia Emmenegger / Condiva; 7. Rang Ramona Rohrer / Phenomenal; 8. Rang Jörg Küng / Venetta; 9. Rang Röbi Portmann / Oxana du Droit; 10. Rang Dieter von Muralt / Dschingis Chan

 

Becherspringen KRV Ruswil

1. Rang Esther Krauer / Vera vom Grod 0/0/31.35; 2. Rang Sarah Holzmann / Daviva 0/0/32,36; 3. Rang Nadja Nufer / Paranook 0/4/48.13; 4. Rang Conny Kaufmann / Tavinnia; 5. Rang Rahel Holzmann / Tiagos; 6. Rang Zoltan Czako / Corona;

 

 

Bild 1: Die drei schnellsten Entlebucher im Kampf um den Becher: Mirjam Wernli, Carmen Spinas und Lukas Stalder

Bild 2: Die 12-jährige Mara Reinhard nahm zum ersten Mal am Becherspringen teil.