Kombinierte Prüfung 2022

Amberg, Reinhard und Stalder kombinierten am besten

 

Nach einer einjährigen Pause führte der Kavallerie- und Reitverein Amt Entlebuch die kombinierte Prüfung durch. Am Samstag absolvierten die Teilnehmer einen Riesenslalom im Skigebiet Sörenberg. Am Sonntag stand der Reitsport im Fokus.

 

Beste Bedingungen ausgenutzt

Am Samstag, 5. März, trafen sich der KRV Amt Entlebuch, sowie die beiden Gastvereine KRV Ruswil und Umgebung und ORV Langnau bei der Rossweid, Sörenberg. Bei optimalen Wetter- und Pistenverhältnissen steckte Dany Stalder, Entlebuch, einen schönen Riesenslalom für die 36 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Alle Startenden bestritten zwei Läufe, wobei nach der kleinsten Zeitdifferenz rangiert wurde.

Beim traditionellen Fondueessen im Alphotel Schwand wurden jene Teilnehmer ausgezeichnet, welche nur beim Skiteil der Prüfung mitmachten. Als Sieger trat an diesem Tag Jesse Sommer vom Gastverein  Langnau hervor. Er konnte mit einer Zeitdifferenz von nur 0.06 Sekunden brillieren. Gian Reinhard, Rengg, durfte sich als bester Entlebucher in dieser Kategorie feiern. Die kombiniert Startenden nahmen ihren Rangpunkt aus dem Skirennen mit in die Reitprüfungen am darauffolgenden Tag.

 

Herausforderungen hoch zu Ross

Die Gymkhanareiter mussten am Sonntagmorgen früh aus den Federn, denn bereits um 7.30 Uhr stand die Parcoursbesichtigung auf dem Programm. Ein spannender Geschicklichkeitsparcours von Robert Portmann, Hasle, forderte die zahlreichen Teilnehmer, sowie deren Pferde mächtig heraus. In der Einzelkategorie Gymkhana gewann Carmen Spinas, Schüpfheim. Den Sieg in der Kombination Skifahren/Gymkhana holte sich Lena Amberg, Schüpfheim.

Anschliessend hatten die jüngsten Reiter in der Gymkhana Führzügelklasse die Chance zu glänzen. Die Nachwuchsreiter erhielten Unterstützung, indem ein Erwachsener ihren tierischen Freund durch den Parcours führte. In dieser Kategorie setzte sich Lea Küng, Grosswangen, an die Spitze. Julian Stalder, Schüpfheim, entschied die Kombination Skifahren/Gymkhana Führzügelklasse für sich.

 

Nach einer kurzen Mittagsverpflegung aus der Festwirtschaft stand am Nachmittag das Springreiten an. Der von Julia Emmenegger, Escholzmatt, gestellte Springparcours wurde je nach Niveau von Reiter und Pferd auf verschiedenen Höhen in Angriff genommen. Der Parcours wurde wiederum zwei Mal geritten, wobei das schnellste Pferd-Reiter-Paar ohne Stangenfehler gewann. Fabienne Marti vom Gastverein Langnau zeigte von den Teilnehmern, die nur am Springparcours teilnahmen, den schnellsten Nullfehlerritt. Die Beste aus dem KRV Amt Entlebuch war in dieser Kategorie Michelle Angehrn, Schüpfheim, welche den zweiten Platz belegte. Das Siegerflots in der Kategorie Skifahren/Springen konnte Lea Reinhard, Finsterwald, entgegennehmen.

 

Das Raclette am Sonntagabend, organisiert von Herbert Felder, Finsterwald, war der perfekte Abschluss für diesen gelungenen Anlass.


Kombinierte Prüfung 2021

Aufgrund des Coronavirus musste die Kombinierte Prüfung in diesem Jahr abgesagt werden.


Kombinierte Prüfung 2020


Andrea Grüter gewinnt die Kombinierte Prüfung

Traditionellerweise führt der KRV Amt Entlebuch am ersten Wochenende nach der Fasnacht die Kombinierte Prüfung mit Skifahren und Reiten durch. Zusammen mit den Gastvereinen Langnau und Ruswil wird der beste Kombinierer ausgezeichnet. Am Samstag wurde im Skigebiet Sörenberg bei der Schwand ein Riesenslalom absolviert. Am Sonntag folgte ein Spingparcours oder eine Gymkhana Prüfung. Gewonnen hat die Kombinierte Prüfung mit Skifahren und Springen Andrea Grüter aus Escholzmatt. Lisa Erhard, Langnau konnte in der Prüfung Skifahren und Gymkhana gewinnen, Linda Küng aus Entlebuch gewinnt die Kategorie Skifahren und Gymkhana Führzügelklasse.

 

Der Reitverein Amt Entlebuch und der Gastverein RV Langnau und Ruswil trafen sich am frühen Samstagnachmittag bei der Schwand im Sörenberg. Bei schwierigen Schneeverhältnissen wurden zwei Läufe des Riesenslaloms absolviert. Der Teilnehmer mit der geringsten Zeitdifferenz aus beiden Läufen gewinnt die Wertung Skifahren. Anschliessend wurden am Abend bei einem Fondueessen in der Schwand bereits die Teilnehmer ausgezeichnet, welche nur den Skiteil der Prüfung absolvieren. Fast genau gleich schnell in beiden Läufen und somit auf dem ersten Platz war Elias Bucheli aus Schüpfheim. Die Kombinierer nahmen ihre Rangpunkt aus dem Skirennen mit, und versuchten sich mit einem guten Ritt am Sonntag, im Klassement noch einmal zu verbessern.

 

Eine Geschicklichkeitsprüfung für Gross und Klein

Am Sonntagmorgen fand, für diejenigen welche keinen Springparcours absolvieren wollen, zuerst ein Gymkhana statt. Diese Geschicklichkeitsprüfung ist zum einen eine Chance für junge Reiter wie auch für junge Pferde den Reitsport zu entdecken. Andererseits sind die Aufgaben, welche von Robert Portmann, Hasle aufgestellt worden sind, auch für routinierte Reiterpaare eine Herausforderung. Diese hat Petra Hug, Schüpfheim am besten gemeistert. Sie gewinnt mit Giboulee und erreicht beinahe das Punktemaximum mit 103 von 110 Punkten. In der Kombination Gymkhana und Skifahren gewann Lisa Erhard, Langnau auf Corona. Anschliessend an die Gymkhana Prüfung fand die Prüfung Gymkhana Führzügelklasse statt. Junge Reiter können in dieser Wertung von ihren Eltern oder Ausbildner geführt werden und somit im Parcours unterstützt werden. Gewonnen hat diese Prüfung Anouk Van de Velde mit Elena. Die Wertung Führzügel und Skifahren Linda Küng aus Entlebuch. Sie wurde im Skifahren Erste und im Gymkhana Dritte und verwies somit Cyrill Stalder, Schüpfheim welcher den ersten Rang im Gymkhana aber den vierten Rang im Skifahren erreichte auf den Ehrenplatz. Lynn Reinhard, Rengg komplettierte mit Amy das Podest auf Rang drei.

 

Andrea Grüter gewinnt erneut

Anschliessend wurden Springparcours in verschieden Höhen ausgetragen, dem jeweiligen Niveau von Reiter und Pferd entsprechend. Der Parcours musste auch hier zwei Mal absolviert werden, wobei der Gewinner durch die schnellste Zeit ohne Stangenfehler erkoren wird. Somit klassieren sich zuerst alle Reiter mit null Fehler, auch wenn ein Reiter mit einem Stangenfehler schneller gewesen wäre. Von den Teilnehmern, die nur am Springparcours teilgenommen haben, zeigte Mathias Weber vom Gastverein Langnau den schnellsten Nullfehlerritt. Die beste Entlebucherin, in dieser Kategorie war Noemi Zihlmann mit Troja, Schüpfheim auf Rang zwei. In der Kombination Skifahren und Springen konnte Andrea Grüter, Escholzmatt gewinnen. Sie belegte im Skifahren den Sechsten und im Reiten den ersten Platz, was in der Endabrechnung der Rangpunkte zum Sieg reichte. Andrea Grüter konnte mit ihrem Pferd Köbi, welches im Besitz von Patrick Huwiler, Schüpfheim steht, diese Prüfung bereits in anderen Jahren für sich entscheiden. Thomas Dietrich, Langnau musste sich mit dem Ehrenplatz begnügen und wurde auf Cito Zweiter. 


Kombinierte Prüfung 2019

 

Cyrill Stalder verteidigt seinen Vorjahressieg

 

 

Traditionellerweise führt der KRV Amt Entlebuch am ersten Wochenende nach der Fasnacht die Kombinierte Prüfung mit Skifahren und Reiten durch. Zusammen mit den Gastvereinen Langnau und Ruswil wird der beste Kombinierer ausgezeichnet. Am Samstag wurde im Skigebiet Sörenberg bei der Schwand ein Riesenslalom absolviert. Am Sonntag folgte ein Springparcours oder eine Gymkhana Prüfung. Gewonnen hat die kombinierte Prüfung mit Skifahren und Springen Miriam Gobeli aus Langnau. Cyrill Stalder, Schüpfheim konnte seinen Sieg vom letzten Jahr in der Prüfung Skifahren und Gymkhana wiederholen.

 

 

Dem Wetter getrotzt

 

Der Reitverein Amt Entlebuch und der Gastverein RV Langnau trafen sich am frühen Samstagnachmittag bei der Schwand im Sörenberg. Bei wechselnden Wetterbedingungen wurden zwei Läufe des Riesenslaloms absolviert. Der Teilnehmer mit der geringsten Zeitdifferenz aus beiden Läufen wird die Nase in der Wertung Skifahren vorne haben. Kurt Reinhard, Rengg und sein Team ermöglichten ein perfektes Rennen bei schwierigen Schneeverhältnissen. Es wurde gesalzen und präpariert, sodass schliesslich in einem beinahe regenfreien Zeitfenster das Rennen durchgeführt werden konnte. Anschliessend wurden am Abend bei einem Fondueessen in der Schwand bereits die Teilnehmer ausgezeichnet, welche nur den Skiteil der Prüfung absolvieren. Fast genau gleich schnell in beiden Läufen und somit auf dem ersten Platz war Jesse Röthlisberger vom Gastverein Langnau. Die Kombinierer nahmen ihren Rangpunkt aus dem Skirennen mit, und versuchten sich mit einem guten Ritt am Sonntag, im Klassement noch einmal zu verbessern.

 

 

Eine Geschicklichkeitsprüfung für Gross und Klein

 

Am Sonntagmorgen fand, für diejenigen welche keinen Springparcours absolvieren wollen, zuerst ein Gymkhana statt. Diese Geschicklichkeitsprüfung ist zum einen eine Chance für junge Reiter wie auch für junge Pferde den Reitsport zu entdecken. Andererseits sind die Aufgaben, welche von Robert Portmann, Hasle aufgestellt worden sind, auch für routinierte Reiterpaare eine Herausforderung. Diese hat Claudio Spinas, Schüpfheim am besten gemeistert. Er gewinnt mit Gina und erreicht beinahe das Punktemaximum mit 81 von 90 Punkten. Mahalia Kelz mit Gucci erreichte mit 73 Punkten den zweiten Rang. Sandra Haas auf Barbie Sparkle wurde mit 71 Punkten Dritte.
In der Kombination Gymkhana und Skifahren gewann Cyrill Stalder, Schüpfheim auf Tinus. Er wurde im Skifahren wie auch im Gymkhana Dritter und verwies somit Lena Amberg welche den zweiten Rang im Gymkhana aber den fünften Rang im Skifahren erreichte auf den Ehrenplatz. Andy Zemp komplettierte mit Quiama das Podest auf Rang drei, er erreichte sowohl im Gymkhana wie auch im Skifahren den vierten Zwischenrang.

 

 

Die Langnauer klassierten sich im Springen ganz vorne

 

Anschliessend wurden Springparcours in verschieden Höhen ausgetragen, dem jeweiligen Niveau von Reiter und Pferd entsprechend. Der Parcours musste auch hier zwei Mal absolviert werden, wobei der Gewinner durch die schnellste Zeit ohne Stangenfehler erkoren wird. Somit klassieren sich zuerst alle Reiter mit null Fehler, auch wenn ein Reiter mit einem Stangenfehler schneller gewesen wäre. Von den Teilnehmern, die nur am Springparcours teilgenommen haben, zeigte Simona Huber vom Gastverein Langnau den schnellsten Nullfehlerritt. Die beste Entlebucherin, in dieser Kategorie war Carmen Spinas mit Cricket, Schüpfheim auf Rang vier. In der Kombination Skifahren und Springen konnte Miriam Gobeli, Langnau ihre Führung im Zwischenklassement verteidigen. Sie belegte im Reiten den dritten Platz, was in der Endabrechnung der Rangpunkte zum Sieg reichte. Manuela Hofer, Langnau musste sich auch in diesem Jahr mit dem Ehrenplatz begnügen und wurde auf Sangria Zweite. Bester Entlebucher war Julian Bühlmann, Entlebuch auf Rang drei. Kurt Reinhard, Rengg war nach dem Skifahren noch auf dem verheissungsvollen zweiten Rang, musste aber einen Stangenfehler in Kauf nehmen und wurde schlussendlich Fünfter.


Kombinierte Prüfung 2018

Traditionellerweise führt der KRV Amt Entlebuch am ersten Wochenende nach der Fasnacht die Kombinierte Prüfung mit Skifahren und Reiten durch. Am Samstag wurde bei garstigem Wetter im Skigebiet Sörenberg bei der Schwand ein Riesenslalom absolviert und am Sonntag in der der Reithalle in Schüpfheim das reiterliche Können unter Beweis gestellt.

 

Dem Wetter getrotzt

Der Reitverein Amt Entlebuch und der Gastverein RV Langnau trafen sich am frühen Samstagnachmittag bei der Schwand im Sörenberg. Trotz strömendem Regen bestritten über 33 Teilnehmer den von Kurt Reinhard, Rengg und seinem Team gesteckten Riesenslalom. Mit mehreren Kesseln Salz wurden perfekte Rennverhältnisse geschaffen. Diese hat Moser Michelle, Zäziwil am besten für sich genutzt. Sie absolvierte nur den Skiteil der Prüfung und konnte diesen für sich entscheiden. Sie wurde mit den anderen Klassierten am Samstagabend bei einem Fonduessen in der Schwand prämiert.

 

Cyrill Stalder gewinnt Gymkhana/Skifahren

Am Sonntagmorgen fand zuerst ein Gymkhana statt, für alle die nicht einen Springparcours absolvieren wollen. Diese Geschicklichkeitsprüfung ist zum einen eine Chance für junge Reiter wie auch für junge Pferde den Reitsport zu entdecken. Die Aufgaben welche von Sandra Lustenberger, Escholzmatt betreut waren sind jedoch auch für routinierte Reiterpaare eine Herausforderung. Cyrill Stalder, Schüpfheim konnte seine gute Ausgangslage vom Samstag mit einem ersten Rang im Skifahren nutzen und entschied mit einem guten Gymkhana Parcours die Prüfung Gymkhana-Skifahren kombiniert für sich. Die Teilprüfung Gymkhana alleine wurde von Kipfer Susanne,

Oberfrittenbach vor Zemp Andrè, Escholzmatt und Stalder Alina, Schüpfheim für sich entschieden. Anschliessend wurden Springparcours in verschieden Höhen ausgetragen, dem jeweiligen Niveau von Reiter und Pferd entsprechend. Der Parcours musste zwei Mal absolviert werden, dabei gewinnt jener der mit der schnellsten Zeit und keinem Stangenfehler. Von den Teilnehmern die nur am Springparcours teilgenommen haben war Holzmann Sara aus Ruswil die Schnellste. Der beste Entlebucher in dieser Kategorie war Kurt Reinhard, Rengg ohne Fehler in

beiden Umgängen auf Rang zwei vor Rebekka Röösli, Schüpfheim auf Rang drei. In der Kategorie Skifahren und Springen konnte Andrea Grüter, Escholzmatt in einem Kampf um Zehntels Sekunden vor Hofer Manuela, Langnau gewinnen.