Aktuelles vom KRV Amt Entlebuch


Concours in kürzester Zeit organisiert 

 

Am Pfingswochenende fand auf dem Reithallenareal in Schüpfheim eine Springkonkurrenz statt. Unter Einhaltung der Coronavorgaben konnte Springreiter aus der ganzen Schweiz eine Startmöglichkeit geboten werden.  

 

Vergangenen Donnerstag auf dem Reithallenareal in Schüpfheim. Emsig wird ein kleines Zelt und einen Springparcours aufgebaut, Parkplätze hergerichtet und Sandwiches gestrichen. Noch vor 3 Wochen wusste niemand, dass diese Veranstaltung überhaupt stattfinden wird. Als dann Anfangs Monat klar wurde, dass andere Pfingstspringen Corona-bedingt abgesagt werden mussten, wollte das OK vom CS Schüpfheim unter der Leitung von Lukas Stalder, Schüpfheim einen Ersatz bieten. Eilig wurden Funktionäre zusammengetrommelt. Eine Jury musste gefunden werden, sowie Parcoursbauer und Helfer. Für Verpflegung musste gesorgt werden, einen Tierarzt und eine Sanitäterin wurden organisiert und zahlreiche Vereinsmitglieder boten ihre Hilfe an. Es wurde ein Coronasicherheitskonzept ausgearbeitet damit keine Richtlinien verletz werden. Von Freitag bis Montag starteten Reiter aus der ganzen Schweiz auf verschieden Stufen, wobei am Sonntag ein Ruhetag eingelegt wurde. Das Entlebuch durfte Gäste aus dem Tessin bis zur Westschweiz begrüssen. In kleinen Gruppen zu 15 Personen wurde der Parcours angeschaut und zweimal hintereinander absolviert. Danach reisten die Konkurrenten direkt wieder ab und machten Platz für die nächsten 15 Personen. Somit konnte die Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus minimiert, und alle Vorgaben eingehalten werden. Eine Festwirtschaft oder Zuschauerplätze gab es keine. Unter diesen speziellen Bedingungen konnte aus offensichtlichen Gründen nicht eine Stimmung auf dem Platz erreicht werden wie in anderen Jahren, das Niveau des Pferdesports litt allerdings in keiner Weise unter den strikten Vorgaben. Am Freitagmorgen fanden Jungpferdeprüfungen statt. Mehrere Vereinsmitglieder erreichten eine Nullfehlerrunde mit ihren Pferden und sammelten somit wichtige Qualifikationspunkte für die Schweizermeisterschaft. Am Nachmittag in der Prüfung über 110cm konnte sich der Vereinspräsident Christian Jenni, Entlebuch mit Chopin durchsetzen. Er gewann diese Prüfung und verwies Vereinsgspändli Jörg Küng auf Marilyn auf den dritten Rang. Am Samstag klassierte sich Portmann Robert mit Coulina auf dem Podest, er wurde in der Prüfung über 100cm Dritter. Am Nachmittag ritt Sibille Duss auf Canturana besonders erfolgreich. Über 120cm erreichte sie Rang zwei und vier. Am Montag war Lea Reinhard, Finsterwald am erfolgreichsten. Sie gewann beide Prüfungen über 90cm. Das OK ist nun bereits mitten in den Vorbereitungen für die Pferdesporttage Anfangs August. OK Präsident Lukas Stalder, Schüpfheim hofft, dass auch dann wieder viele ReiterInnen den Weg ins Entlebuch finden werden und - wenn es die epidemiologische Lage zulässt - ein Fest für den Pferdesport geboten werden kann wie man aus anderen Jahren gewohnt ist.  

 

Resultate CS Schüpfheim

JPP 4J 0-Fehler Ritte: Fink Fränzi mit Lovely Chanel Taylor CH, Reinhard Kurt mit Nina L.W. CH und Kyla CH, Willi Priska mit Con Cora F CH 

JPP 5J 0-Fehler Ritte: Kurt Reinhard mit Kouger CH, Willi Priska mit Cute Girl du Perchet CH, Emmenegger Julia mit On y va ML CH 

R/N 110: Jenni Christian mit Chopin von Brunnen 1. Rang, Jörg Küng mit Marilyn II CH 3. Rang 

R/N 100: Portmann Robert mit Coulina CH 3. Rang, Wernli Zemp Mirjam mit Quiama CH 6. Rang, Reinhard Kurt mit Landstreicher’s Grandessa 8. Rang, Lukas Stalder mit Condiva 10. Rang 

R/N 120: Sibille Duss mit Canturana 2. und 4. Rang 

B/R 90: Reinhard Lea mit Vitesse M CH zweimal 1. Rang, Michelle Angehrn mit Cardena CH zweimal 5. Rang  

R/N 110: Stalder Nicole mit Barnaby IV 2. und 3. Rang, Küng Jörg mit Marilyn II CH zweimal 5. Rang, Reinhard Mara mit Kisha IV CH 2. Und 6. Rang, Wernli Zemp Mirjam mit Butterfly Queen VBB CH 8. Und 9. Rang 

 

Dressurresultate: 

CD Langenthal: Fifty Cent d’Arx mit Jessie Küng im L12 4. Rang und im L14 4. Rang  

CH Aaarau: 22.5.2021: Fifty Cent d’Arx mit Jessie Küng im L14 /5. Rang 

 

 


Pferdesporttage ohne Zuschauer

 

Am Pfingstwochenende führt der KRV Amt Entlebuch in Schüpfheim eine Springkonkurrenz durch. Ohne Zuschauer und in kleinen Gruppen wird den Reiterinnen und Reitern eine Startgelegenheit ermöglicht. In den letzten Wochen waren Mitglieder des KRV Amt Entlebuchs an ähnlichen Veranstaltungen bereits erfolgreich.

 

Reiterinnen und Reiter sind durch die Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus genauso eingeschränkt wie alle anderen Amateursportler. Trainings sind in kleinen Gruppen zwar wieder erlaubt, das Gelernte an Sportveranstaltungen zu zeigen, war bis vor Kurzem aber nicht möglich. Durch die Lockerungen der Massnahmen dürfen nun Gruppen zu 15 Personen wieder an Wettkämpfen teilnehmen, dies jedoch unter Ausschluss von Publikum. Wenige Veranstaltungen wurden unter den obengenannten Vorgaben durchgeführt. In Wädenswil erreichte Jana Zemp, Entlebuch in der Prüfung R/N 115 den 6. Rang, in Roggwil platzierte sich Jörg Küng, Grosswangen mit Marilyn im R/N 110 auf dem 2. Rang vor Kurt Reinhard, Rengg mit Chana auf dem 3. Rang. Mara Reinhard, Rengg platzierte sich vergangenen Samstag auf dem 2. Rang in der Stufe 115cm in Aarberg um einige Erfolge zu nennen. Diese spezielle Form von Pferdesporttagen ohne Festwirtschaft und wenigen Teilnehmern ist nicht für jeden Verein durchführbar. In der Zentralschweiz wurden deshalb viele Veranstaltungen, welche sonst jedes Jahr durchgeführt wurden, abgesagt. Die hervorragende Infrastruktur, welche der Reitverein Amt Entlebuch in Schüpfheim nutzen darf, ermöglicht eine Veranstaltung in diesem speziellen Rahmen. Somit hat sich das OK um Lukas Stalder, Schüpfheim entschlossen, den Reiterinnen und Reiter eine Startmöglichkeit zu bieten. Die traditionellen Pferdesporttage im August werden, falls es die Corona Massnahmen erlauben, ebenfalls durchgeführt. Der Reitverein bittet auf einen Besuch der Veranstaltung an Pfingsten zu verzichten, damit die Corona Vorschriften korrekt umgesetzt werden können. Das OK hofft jedoch alle Pferdebegeisterten im August wieder begrüssen zu dürfen.

 

Bild: Mara Reinhard mit Kisha in Aarberg. Das Pferd ist im Besitz von Beatrice und Paul Renggli.


Horse Agility für Gross und Klein

 

 

Am letzten Sonntag organisierte der Reitverein Amt Entlebuch bei sonnigem Wetter und warmen Temperaturen auf dem Reithallenareal in Schüpfheim einen Horse Agility Kurs. Unter der Leitung von Irene Durrer, zertifizierte Horse Agility Trainerin, konnten in kleinen Gruppen Hindernisse und Sprünge überwunden werden. Beim Horse Agility wird das Pferd oder Pony an einem Strick geführt, oder man lässt es frei neben sich herlaufen. Dabei führt der Mensch das Pferd mithilfe seiner Stimme, Handzeichen und seiner Körpersprache durch den Parcours. Das Pferd wird mit unbekannten Situationen konfrontiert wie zum Beispiel einem Flattervorhang, einer Wippe, einer Matratze auf dem Boden oder einem Bällebad. Das gemeinsame Training fördert die Beziehung und das Vertrauen zwischen Mensch und Tier. Zusätzlich werden die Pferde dabei gymnastiziert und entwickeln Koordinationsfähigkeit, Körperbewusstsein und Beweglichkeit. Diese Art von Training ist eine willkommene Abwechslung für Pferde welche ansonsten zum Beispiel im Springsport eingesetzt werden. Routinierte Reiter sowie jüngere Mitglieder des Reitvereins konnten vom Training profitieren und haben sich gefreut, trotz Corona Massnahmen ein Stück Vereinsleben geniessen zu können. 



 

Sibille Duss gewinnt Hauptprüfung am Heimconcours

 

Am vergangenen Wochenende fanden auf dem Reitsportareal in Schüpfheim 14 Pferdesportprüfungen auf verschiedenen Niveaus statt. Nach Corona bedingter Sportpause nutzten zahlreiche Reiterinnen und Reiter die Möglichkeit ihr Können zu zeigen. Sibille Duss gewann die Prüfung über 130cm am Sonntag, zudem konnten sich weitere heimische Reiterinnen und Reiter in den vordersten Rängen klassieren.

 

Aus der ganzen Schweiz fanden sich Reiterinnen und Reiter am Freitagmorgen in Schüpfheim ein. Ein volles Startfeld von 70 Reiter startete in der ersten Prüfung über 110cm. Der Vereinspräsident Christian Jenni, Entlebuch konnte in dieser Prüfung den dritten Rang erreichen. Mit Mirjam Wernli Zemp, Escholzmatt auf dem 6ten Rang und Mara Reinhard, Rengg auf dem 10ten Rang klassierten sich zwei weitere Entlebucher in den vordersten Rängen. In der darauffolgenden Prüfung über 115cm klassierte sich Sibille Duss auf Rang 3 vor Regula Kaufmann, Grosswangen auf Rang 4. In den anschliessenden Prüfungen über 120cm klassierte sich Sibille Duss, Ebikon mit ihrem zweiten Pferd auf dem zweiten Rang. In der Prüfung über 125cm gelang es Jörg Küng, Grosswangen auf Taline du Courte Royer CH auf Rang 8 zu reiten. Am Samstagmorgen um 7 Uhr begann der zweite Tag. In der Prüfung über 90cm klassierten sich von Rang 2 bis 5 ausschliesslich Entlebucher. Sandra Scherrer, Escholzmatt ritt vor Lea Reinhard, Finsterwald auf den Ehrenplatz. In der Folgeprüfung über 95cm ritt Jenni Christian, Entlebuch auf den zweiten Rang, gefolgt von Noemi Zihlmann, Schüpfheim, Mirjam Wernli Zemp, Escholzmatt und Sandra Scherer, Escholzmatt. Es folgten bei strahlendem Sonnenschein zwei Prüfungen, bei welcher der Stil bewertet wurde. Dazu benoteten zwei Richter die Harmonie, den Rhythmus der Galoppade, die Hilfegebung vom Reiter an das Pferd, die Linienführung im Parcours und den Gesamteindruck des Paares. Zusätzlich werden Stangenfehler in die Rangierung einbezogen, nicht aber die Zeit, in welcher der Parcours absolviert wurde. Eine Klassierung in einer solchen Stilprüfung ist ein Schritt zur Springlizenz. Erlang man genug Klassierungen wird man zur theoretischen Lizenzprüfung eingeladen, bei welcher Wissen über die Gesundheit und Haltung des Pferdes sowie über Reglemente im Springsport abgefragt wird. Besteht man die Prüfung, ist man zugelassen an regionalen Prüfungen über 100cm zu starten. Da im Moment niemand aus dem Verein die Lizenzprüfung absolvieren will, sind keine Reiterinnern und Reiter aus dem Entlebuch in diesen Prüfungen gestartet. Die Prüfung am Samstagabend über 100cm gewann Mara Reinhard, Rengg auf Kisha. Sie ritt mit der letzten Startnummer mit der schnellsten Zeit ohne Fehler auf den ersten Rang. Mirjam Wernli Zemp auf Quiama ritt auf Platz 5 ebenfalls in die Top 10. In der letzten Prüfung vom Samstagabend konnte sich Jana Zemp, Entlebuch auf Rang 5 klassieren. Am Sonntag klassierte sich Sibille Duss mit Angelina in der ersten Prüfung über 110cm auf Rang 3, in der Folgeprüfung über 115cm erreichte Kurt Reinhard mit Bojana den dritten Rang. Das schöne Wetter veranlasste viele Wanderer auf dem Emmenuferweg unter den Auflagen des BAG einen Halt einzulegen und einen Einblick in die Welt des Pferdesports zu erhaschen. Am Nachmittag ritt Jörg Küng, Grosswangen auf Taline du Courte Royer CH auf Rang 3 in der Prüfung über 120cm. Sibille Duss erreichte auf Canturana den 5. Rang. Es folgte die letzte und sportlich anspruchsvollste Prüfung des Wochenendes an die Reiter und ihre Pferde. Über 130cm konnte Sibille Duss auf Canturana gewinnen. Die gebürtige Entlebucherin absolvierte das Stechen mit der schnellsten Zeit ohne Fehler.

 



Andrea Grüter gewinnt die Kombinierte Prüfung

Traditionellerweise führt der KRV Amt Entlebuch am ersten Wochenende nach der Fasnacht die Kombinierte Prüfung mit Skifahren und Reiten durch. Zusammen mit den Gastvereinen Langnau und Ruswil wird der beste Kombinierer ausgezeichnet. Am Samstag wurde im Skigebiet Sörenberg bei der Schwand ein Riesenslalom absolviert. Am Sonntag folgte ein Spingparcours oder eine Gymkhana Prüfung. Gewonnen hat die Kombinierte Prüfung mit Skifahren und Springen Andrea Grüter aus Escholzmatt. Lisa Erhard, Langnau konnte in der Prüfung Skifahren und Gymkhana gewinnen, Linda Küng aus Entlebuch gewinnt die Kategorie Skifahren und Gymkhana Führzügelklasse.

 

Der Reitverein Amt Entlebuch und der Gastverein RV Langnau und Ruswil trafen sich am frühen Samstagnachmittag bei der Schwand im Sörenberg. Bei schwierigen Schneeverhältnissen wurden zwei Läufe des Riesenslaloms absolviert. Der Teilnehmer mit der geringsten Zeitdifferenz aus beiden Läufen gewinnt die Wertung Skifahren. Anschliessend wurden am Abend bei einem Fondueessen in der Schwand bereits die Teilnehmer ausgezeichnet, welche nur den Skiteil der Prüfung absolvieren. Fast genau gleich schnell in beiden Läufen und somit auf dem ersten Platz war Elias Bucheli aus Schüpfheim. Die Kombinierer nahmen ihre Rangpunkt aus dem Skirennen mit, und versuchten sich mit einem guten Ritt am Sonntag, im Klassement noch einmal zu verbessern.

 

Eine Geschicklichkeitsprüfung für Gross und Klein

Am Sonntagmorgen fand, für diejenigen welche keinen Springparcours absolvieren wollen, zuerst ein Gymkhana statt. Diese Geschicklichkeitsprüfung ist zum einen eine Chance für junge Reiter wie auch für junge Pferde den Reitsport zu entdecken. Andererseits sind die Aufgaben, welche von Robert Portmann, Hasle aufgestellt worden sind, auch für routinierte Reiterpaare eine Herausforderung. Diese hat Petra Hug, Schüpfheim am besten gemeistert. Sie gewinnt mit Giboulee und erreicht beinahe das Punktemaximum mit 103 von 110 Punkten. In der Kombination Gymkhana und Skifahren gewann Lisa Erhard, Langnau auf Corona. Anschliessend an die Gymkhana Prüfung fand die Prüfung Gymkhana Führzügelklasse statt. Junge Reiter können in dieser Wertung von ihren Eltern oder Ausbildner geführt werden und somit im Parcours unterstützt werden. Gewonnen hat diese Prüfung Anouk Van de Velde mit Elena. Die Wertung Führzügel und Skifahren Linda Küng aus Entlebuch. Sie wurde im Skifahren Erste und im Gymkhana Dritte und verwies somit Cyrill Stalder, Schüpfheim welcher den ersten Rang im Gymkhana aber den vierten Rang im Skifahren erreichte auf den Ehrenplatz. Lynn Reinhard, Rengg komplettierte mit Amy das Podest auf Rang drei.

 

Andrea Grüter gewinnt erneut

Anschliessend wurden Springparcours in verschieden Höhen ausgetragen, dem jeweiligen Niveau von Reiter und Pferd entsprechend. Der Parcours musste auch hier zwei Mal absolviert werden, wobei der Gewinner durch die schnellste Zeit ohne Stangenfehler erkoren wird. Somit klassieren sich zuerst alle Reiter mit null Fehler, auch wenn ein Reiter mit einem Stangenfehler schneller gewesen wäre. Von den Teilnehmern, die nur am Springparcours teilgenommen haben, zeigte Mathias Weber vom Gastverein Langnau den schnellsten Nullfehlerritt. Die beste Entlebucherin, in dieser Kategorie war Noemi Zihlmann mit Troja, Schüpfheim auf Rang zwei. In der Kombination Skifahren und Springen konnte Andrea Grüter, Escholzmatt gewinnen. Sie belegte im Skifahren den Sechsten und im Reiten den ersten Platz, was in der Endabrechnung der Rangpunkte zum Sieg reichte. Andrea Grüter konnte mit ihrem Pferd Köbi, welches im Besitz von Patrick Huwiler, Schüpfheim steht, diese Prüfung bereits in anderen Jahren für sich entscheiden. Thomas Dietrich, Langnau musste sich mit dem Ehrenplatz begnügen und wurde auf Cito Zweiter. 



Röbi Portmann nach 40 Jahren aus dem Vorstand verabschiedet

 

Am 7. Februar fand die 114. Generalversammlung des Kavallerie und Reitverein Amt Entlebuch in Marbach statt. Die Versammlung und der Vorstand bedankten sich bei Röbi Portmann, Hasle welcher sein Amt im Vorstand nach 40 Jahren weitergibt. Der Präsident Christian Jenni, Entlebuch blickte auf ein erfolgreiches Vereinsjahr 2019 zurück.

 

Der Präsident Christian Jenni, Entlebuch begrüsste die Vereinsmitglieder im Restaurant Kreuz in Marbach. Die rund 70 anwesenden Personen durften zunächst ein feines Nachessen geniessen, anschliessend folgte der offizielle Teil. Jenni blickte auf ein abwechslungsreiches Vereinsjahr zurück. Neben diversen Trainings fanden auch gesellige Anlässe oder Aktivitäten ohne Pferd statt. Der sportliche Höhepunkt war wie in den letzten Jahren der Concours in Schüpfheim, welcher im August durchgeführt wurde. Das OK unter der Leitung von Lukas Stalder, Schüpfheim durfte auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken. Christian Jenni dankte dem OK Präsident und dem ganzen OK für das Engagement und die investierten Stunden Arbeit, welche für ein gutes Gelingen dieser Veranstaltung sorgten. Lukas Stalder informierte die Versammlung über die Pferdesporttage 2020, welche im ähnlichen Rahmen wie 2019 durchgeführt werden. Speziell ist, dass Schüpfheim einer von sieben Qualifikationsplätzen für die Tour Region Berner Oberland und angrenzendes Gebiet sein wird. Nach erfolgreicher Anmeldung kann man sich auf den Qualifikationsplätzen für das Final in Thun qualifizieren. Stalder hofft, dadurch die Pferdesporttage in Schüpfheim für Reiterinnen und Reiter noch attraktiver zu machen und die hervorragende Infrastruktur, welche in Schüpfheim zu Verfügung steht, noch besser nutzen zu können. Der Präsident Christian Jenni bedankt sich bei Ruedi Rey, Schüpfheim für seine Arbeit als Reithallenwart eben dieser Anlage. Rey investiert zuverlässig unzählige Stunden in die Pflege der Reithalle und deren Aussenlätze damit die Böden die hohe Qualität beibehalten und man optimal darauf trainieren kann. Christian Jenni bedankte sich ebenfalls bei Josef Schöpfer, Escholzmatt, ohne dessen grosszügige finanzielle Unterstützung es gar keinen Sandplatz geben würde. Josef Schöpfer unterstützt zudem Ruedi Rey immer tatkräftig im Unterhalt der Anlage.

Neben Jana Zemp, Entlebuch und Mara Reinhard, Rengg welche das Diplom der regionalen Springlizenz im Jahr 2019 entgegennehmen durften, darf auch Julia Emmenegger, Escholzmatt ein Diplom mehr ihr Eigen nennen. Sie bestand die Prüfung zur Vereinstrainerin. Die Ausbildung dauert rund 3 Jahre und berechtigt Sie nun offiziell als Trainerin im Vereinsleben. Julia Emmenegger wir das Amt im Vorstand von Röbi Portmann als Vizepräsidentin und Verantwortung Ausbildung übernehmen. Sie ist bereits Mitglied im OK des Concours und engagiert sich seit Jahren mit viel Herzblut für den Verein. Röbi Portmann gibt sein Amt nach 40 Jahren im Vorstand ab. Bereits ein Jahr nach dem Eintritt in den Verein wurde er Teil des Vorstandes. Zuerst als Aktuar, danach als Vizepräsident und «Übungsleiter» wie das dazumal noch genannt wurde. Traditionelle Veranstaltungen wie die Kombinierte Prüfung, welche der Verein jedes Jahr durchführt, wurden durch ihn ins Leben gerufen. Mehrere Vorstandsmitglieder, darunter der Präsident Christian Jenni selber, durften bei Röbi die ersten Reiterfahrungen sammeln. Er begeisterte zahlreiche junge Leute für den Pferdesport und bildete die Mitglieder des Vereins in diversen Disziplinen weiter. Er organisierte Trainings in Schüpfheim, wie auch auf fremden Plätzen, wie zum Beispiel in Avenches zum Geländetraining. Weiter war er als Parcoursbauer von unzähligen vereinsinternen Anlässen aktiv. Röbi Portmann wurde 1999 zum Ehrenmitglied ernannt. Zusätzlich engagierte sich Röbi Portmann auch im Zentralschweizerischer Kavallerie- und Pferdesportverband im Vorstand. Er fungierte als Bindeglied zwischen den beiden Vorständen und übermittelte somit immer die neusten Informationen, sowie auch Anliegen des Vereines. Der unglaubliche Erfahrungsschatz von Röbi sowie die langjährige Erfahrung wird der Vorstand schmerzlich vermissen, zum Glück bleibt er dem Verein aber erhalten und der Vorstand darf weiterhin auf die Mithilfe an Veranstaltungen auf Röbi Portmann zählen. Die Versammlung bedankte sich bei Röbi mit einer «Standing Ovation».

Kurt Reinhard, Rengg informierte die Versammlung als Vorstandsmitglied des Zentralschweizerischer Kavallerie- und Pferdesportverbandes. Er informierte über den Workshop, welcher im November stattgefunden hat. Man diskutierte an dieser Veranstaltung über die Wahrnehmung der Reiter oder Fahrer in der Gesellschaft. Der Verband setzt sich für eine bessere Kommunikation ein wie sich der Reiter im Verkehr zu verhalten hat. Ein Beispiel ist der Pferdemist welcher leider zu oft auf den Strassen liegen bleibt. Er mahnt die Mitglieder, dass schon einfache Massnahmen wie eine Schaufel am Sattel zu befestigen eine grosse Wirkung mit sich bringen. Aber auch die Autofahrer sollen im Rahmen ihrer Ausbildung besser für den Umgang mit dem Pferd im Verkehr geschult werden.

Die Bilanz, vorgestellt von Kassierin Daria Emmenegger, Escholzmatt fiel dank grossem Engagement der Vereinsmitglieder positiv aus. Die Vereinsmeisterschaft, welche das aktivste Vereinsmitglied auszeichnet, gewann nun das siebte Mal in Folge Mirjam Wernli-Zemp, Escholzmatt. Der Verein durfte 9 interessierte Reiterinnen und Reiter aus der Region im Probejahr willkommen heissen. Sie können nun ein Jahr Vereinsluft schnuppern und sich in einem Jahr für oder gegen eine definitive Vereinsaufnahme entscheiden. Der Vorstand freute sich enorm, dass man so vielen motivierten Neumitgliedern diese Chance bieten kann und gleichzeitig nur wenige Vereinsabgänge verzeichnet werden mussten. Die Neuzugänge sowie der ganze Verein dürfen sich auf ein spannendes und abwechslungsreiches Vereinsjahr 2020 freuen. Besonders auf den Concours am 08./09. August in Schüpfheim wird man sich speziell vorbereiten, damit auch dieses Jahr der Pferdesport sowie die ganze Region Entlebuch von der besten Seite präsentiert werden können.

 

 

 


Carmen Spinas aus Schüpfheim gewinnt in Dagmersellen das ZKV Gymkhana auf ihrem Pferd Gina. Herzliche Gratulation!



Diplom Grundausbildung Pferd

 

18 Reiterinnen und Reiter traten in Ruswil zur Diplomprüfung Grundausbildung Pferd an. Geprüft wurden theoretisches Wissen, praktische Übungen am Pferd und reiterliches Können. Das Diplom gilt als Basis in der Ausbildung im Umgang mit dem Pferd. Das Bestehen des Diploms ist die Voraussetzung für die Zulassung der

Brevet Prüfung in der jeweiligen Disziplin.

 

Bei schönem, aber kaltem Wetter trafen sich die Prüflinge und ihre Ausbildner der Reitvereine Ruswil, Entlebuch und Sursee, am 10. November auf dem Mooshof der Familie Wyser in Ruswil. Das Diplom Grundausbildung Pferd ist seit diesem Jahr die neue Grundlage im Umgang mit dem Pferd. Das Diplom besteht aus einem theoretischen sowie einem praktischen Teil. In der Theorie wird Wissen über die Haltung, Fütterung, Unfallverhütung, Umgang im Strassenverkehr und die Gesundheit des Pferdes verlangt. Im praktischen Teil wird das reiterliche Können sowie der Umgang im Stall auf dem Reitplatz und im Freien getestet. Die Experten beurteilen das korrektes Aufsitzen, das Reiten in einer Abteilung und das Überwinden von kleinen Hindernissen im Schritt. Auch das richtige Führen und Reiten des Pferdes im Gelände ist ein Bestandteil der Prüfung. Es wird verlangt, dass die Prüflinge Hindernisse rechtzeitig erkennt und ihre Pferde angemessen daran vorbei leiten. Auch der Bodenschule wird grosse Bedeutung geschenkt. Mit einem Regenschirm muss das Pferd am Hals überstrichen werden können und der Schirm muss vor dem Pferd geöffnet sowie geschlossen werden. Dabei wird gezeigt, dass man auch in unerwarteten Situationen mit Pferden, welche von Natur aus schreckhafte Tiere sind, richtig handeln kann. Die Körpersprache der Menschen tragen wesentlich dazu bei, dem Pferd korrekte Anweisungen und Vertrauen zu geben. Die Chefexpertin Anita Büeler, Sursee und die Expertin Erika Bucher, Urswil haben die Prüfung fair beurteilt und konnten anschliessend allen Teilnehmern mit Freude das Diplom verleihen. Sie wurden von ihren Ausbildnern Petra Käch-Erni, Ruswil, Kurt Reinhard, Rengg und einigen Helfern hervorragend auf diesen Tag vorbereitet. Auf dem gelernten kann jetzt aufgebaut werden und die Diplomierten können auf eines oder mehrere Brevets hin arbeiten und sich dann anmelden. Es kann eine Ausbildung im Bereich Dressur, Springen, eine Kombination von Dressur u. Springen sowie Westernreiten, Fahren oder Gangpferde angestrebt werden. Das Bestehen eines dieser Brevets erlaubt dann die Teilnahme an offiziellen Sportveranstaltungen in der jeweiligen Disziplin.

 


Gute Resultate zum Saisonabschluss

 

Eine Equipe des Kavallerie- und Reitverein Amt Entlebuch startete am ZKV Vereinscup Final in Münsingen, weiter gingen mehrere Formationen des Vereins am ZKV Weekend in Bern in Dressur- sowie Springprüfungen an den Start. Gute Resultate wurden ebenfalls an der Schweizermeisterschaft der jungen Schweizer Sportpferde erreicht, sowie am ZKV Spring Trophy Final.

 

Schweizermeisterschaft CH Sportpferde

Mitte September fand in Avenches die Schweizermeisterschaft der Jungen Schweizer Sportpferde statt. Während der Saison konnte man sich mit Null-Fehler Ritten in Promotionsprüfungen für diese Veranstaltung qualifizieren. Aus dem Entlebuch erreichte Kurt Reinhard, Rengg, Daria Emmenegger, Escholzmatt und Mirjam Wernli Zemp, Escholzmatt die nötigen 5 Null-Fehler Ritte und konnten ihre Pferde an der Schweizermeisterschaft präsentieren. Alle startenden Pferde wurden in drei verschiedene Altersklassen eingeteilt. Die Meisterschaft startete am Freitag, haben die Pferde gute Leistungen gezeigt, konnten die Paare bis am Sonntag in der Meisterschaft mitreiten. Daria Emmenegger mit dem Pferd Pawana CH, welches im Besitz von Josef Schöpfer, Escholzmatt steht, blieb fehlerfrei bis zur Finalprüfung am Sonntag, da passierte dem Paar leider ein Stangenfehler. Kurt Reinhard konnte sich mit mehreren Pferden qualifizieren, mit Chana und Callindra durfte er an der Finalprüfung mitreiten, musste jedoch auch je einen Stangenfehler hinnehmen.

 

ZKV Spring Trophy Final

Für den Zentralschweizerischen Kavallerie- und Pferdesportverband (ZKV) Spring Trophy Final in Bern konnte sich in der mittleren Tour über 115cm Jörg Küng, Grosswangen auf Marilyn II qualifizieren. Sie erreichten den 13. Rang am Finaltag. Ebenfalls qualifizieren konnte sich Kurt Reinhard, Rengg mit Chana. Er erreichte den 16. Rang. Jörg Küng qualifizierte sich zudem in der grossen Tour über 125cm. Hier erreichte er mit Taline du Courte Royer den hervorragenden 5. Schlussrang.

 

ZKV Vereinscup Final

Für den ZKV Vereinscup Final in Münsingen hatte sich eine Equipe des KRV Amt Entlebuch anfangs Sommer qualifizieren können. Julia Emmenegger, Escholzmatt, Ramona Rohrer, Escholzmatt und Antonia Husmann, Willisau sind für Entlebuch an den Start gegangen. Sie mussten leider einen Fehler in Kauf nehmen aber klassierten sich am Schluss auf dem guten 9. Rang. Lukas Stalder, Schüpfheim ritt an der Vereinscup Finalprüfung in seiner Funktion als Rayon Chef Springen in der Equipe des ZKV Vorstandes. Eine schnelle und fehlerfreie Runde reichte ihm zum hervorragendem 3. Schlussrang.

 

ZKV Weekend

Am ZKV Weekend im NPZ in Bern startete als erster der Vereinspräsident Christian Jenni, Entlebuch im Präsidentencup. Er klassierte sich mit Chopin von Brunnen auf dem 6. Rang. Seine Zeit wäre die mit Abstand schnellste gewesen, leider musste er einen Fehler in Kauf nehmen. In der Dressurquadrille starteten Julia und Daria Emmenegger, Escholzmatt mit Mirjam Wernli, Escholzmatt und Livia Brun, Ebnet. Sie konnten sich nicht ganz in den vordersten Rängen platzieren, erreichten jedoch einen sehr zufrieden stellenden 16. Rang. An der kombinierten Vereinsprüfung starteten für Entlebuch gleich zwei Mannschaften. Zuerst absolvierten sie jeweils zusammen ein Dressurprogramm. Anschliessend fand das Springen statt. Die 21 zu überwindenden Hindernisse konnten beliebig unter den drei Reiter aufgeteilt werden, jeder muss am Ende aber 7 Hindernisse übersprungen haben. Somit verlangte die Planung des Parcours Geschick und Taktik, sind doch nicht alle Sprünge gleich schwer zu überwinden und den Weg dazwischen möglichst kurz zu halten. Beide Entlebucher Equipen wählten schnelle aber risikoreiche Wege. Die erste Equipe mit Daria und Julia Emmenegger, Escholzmatt und Rebekka Röösli, Schüpfheim mussten leider zwei Stangenfehler in Kauf nehmen. Für die zweite Equipe mit Lukas Stalder, Schüpfheim, Antonia Husmann, Willisau und Ramona Rohrer, Escholzmatt hat sich die gute Taktik ausbezahlt. Sie ritten ohne Fehler in einer sehr schellen Zeit. Sie erreichten im Springen den ersten Rang. Für das Schlussergebnis werden die Rangpunkte von Dressur und Springen zusammen gewertet. So klassierten sie sich am Ende auf dem 11. Rang, die zweite Entlebucher Equipe auf dem 13. Rang. Im Final Fahren erreichte Alfred Felder, Schüpfheim den hervorragenden zweiten Rang. In der Dressurprüfung Final ZKV Championat Kategorie R konnte sich Jessie Küng, Entlebuch auf dem 14. Rang klassieren.


 

Herzliche Gratulation zur Lizenz und weiterhin viel Erfolg im Pferdesport liebe Mara & Jana! 


Zwei neue Vereinsmeisterinnen für den KRV Amt Entlebuch

 

Nach einem erfolgreichen Turnierwochenende stand für die Mitglieder des Kavallerie- und Reitvereins Amt Entlebuch mit der Vereinsmeisterschaft am vergangenen Donnerstag bereits das nächste Highlight an. Mit Mara Reinhard, Rengg und Julia Emmenegger, Escholzmatt wurden am Ende eines spannenden Tages zwei neue Vereinsmeisterinnen 2019 erkoren.

 

Kurz vor dem Mittag stand die erste Prüfung an mit Hindernissen von 70-80cm Höhe und ohne Zeitmessung – die Prüfung ist für unerfahrene Pferde und Reiter gedacht, um erste Erfahrungen machen zu können. Fünf Paare waren am Start, darunter Kurt Reinhard, Rengg und Carmen Spinas, Schüpfheim welche als erfahrene Reiter mit ihren jungen Pferden erfolgreich fehlerfreie Parcours absolvieren könnten. Ebenfalls mit einem jungen Pferd am Start war Herbert Felder, Finsterwald.  Mit Melina Zihlmann, Schüpfheim und Seline Riedweg, Wiggen waren auch zwei junge Reiterinnen in dieser Prüfung am Start.

 

Nach dem Mittag fand dann die Vereinsmeisterschaft statt. In diesem Jahr wurden zum ersten Mal zwei Vereinsmeister/innen erkoren, so konnten die Reiter je nach ihrer persönlichen Routine und der Erfahrung ihres Pferdes in der Grossen Tour bis 115cm oder in der Kleinen Tour bis 95cm um den Sieg reiten. Christoph Koch, Hasle hat als Parcoursbauer einen meisterschaftswürdigen Parcours aufgebaut und alle Reiterinnen und Reiter gut gefordert. Nach zwei regulären Springparcours über 11 Hindernisse gab es für alle, die fehlerfrei blieben zwei Stechparcours zu absolvieren. Im Stechen gilt es weiterhin keine Stangenfehler zu machen, aber auch so schnell wie möglich zu reiten – Nervenkitzel bei den Reitern und Zuschauern war da garantiert. Mit jeweils drei Reiterinnen und Reitern im zweiten Stechparcours blieb es in beiden Kategorien bis zum Schluss spannend.

 

In der Kleinen Tour über 80-95cm setzte sich Mara Reinhard, Rengg mit dem Pferd Chayenne an die Spitze und ist somit Vereinsmeisterin 2019 der Kleinen Tour. Sie blieb als einzige Reiterin fehlerfrei in allen vier Umgängen und verwies Tamara Scherer, Hasle mit Aarqueen d’Arx auf den Ehrenplatz, als Dritter auf dem Podest stand Röbi Portmann, Hasle mit Oxana du Droit.

 

Anschliessend fand die grosse Tour über 100-115cm statt. In dieser Prüfung blieb Julia Emmenegger, Escholzmatt mit Condiva als Einzige fehlerfrei in allen vier Umgängen und kann sich als Vereinsmeisterin 2019 der Grossen Tour feiern lassen. Sie verweist Christian Jenni, Entlebuch mit Chopin von Brunnen auf den Ehrenplatz und Kurt Reinhard, Rengg mit Kisha auf Rang drei, die beiden Reiter mussten Hindernisfehler im zweiten Stechparcours in Kauf nehmen.

 

Aus der Rangliste:

 

Einlaufprüfung 70/80cm ohne Zeitmessung: 2x fehlerfrei: Kurt Reinhard mit Callindra KER, Carmen Spinas mit Stella. 1x fehlerfrei: Seline Riedweg mit Soulfly

 

Vereinsmeisterschaft Kleine Tour: 1.Rang Mara Reinhard, Rengg mit Chayenne, 2.Rang Tamara Scherer, Hasle mit Aarqueen d’Arx, 3.Rang Röbi Portmann, Hasle mit Oxana du Droit, 4.Rang Jana Zemp, Entlebuch mit San Cullinan, 5.Rang Melina Zihlmann, Schüpfheim mit Campina, 6.Rang Petra Schmidiger, Buttisholz mit Pratero, 7. Rang Michelle Angehrn, Schüpfheim mit Cardena, 8.Rang Daria Emmenegger, Escholzmatt mit Pawana, 9.Rang Carmen Spinas, Schüpfheim mit Jiba, 10.Rang Franz Zihlmann, Schüpfheim mit Energy, 11.Rang Lea Reinhard, Entlebuch mit Cellic

 

Vereinsmeisterschaft Grosse Tour: 1.Rang Julia Emmenegger mit Condiva, 2. Rang Christian Jenni mit Chopin von Brunnen, 3. Rang Kurt Reinhard mit Kisha, 4. Rang Fränzi Fink mit Troja IX, 5. Rang Ramona Rohrer mit Phenomenal Z, 6. Rang Sandra Lustenberger mit Soulfly, 7. Rang Mirjam Wernli mit Butterfly Queen, 8. Rang Rebekka Röösli mit Risis, 9. Rang Lukas Stalder mit Sambia, 10. Rang Antonia Husmann mit Conte, 11. Rang Daria Emmenegger mit Chervin, 12. Rang Priska Willi mit Cjaly d’Yvmane


Heimconcours fest in Entlebucher Händen

 

Am vergangenen Wochenende fanden auf dem Reitsportareal in Schüpfheim 10 Pferdesportprüfungen auf verschiedenen Niveaus statt. Das Highlight war das Derby über feste Hindernisse am Samstagabend. Heimischen Reiterinnen und Reiter konnten viele Prüfungen gewinnen oder sich in den vordersten Rängen klassieren.

 

Aus der ganzen Zentralschweiz und der Region Bern fanden sich Reiterinnen und Reiter am Samstagmorgen früh in Schüpfheim ein. Ca. 50 Reiter trotzen dem garstigen Wetter und starteten in der ersten Prüfung über 110cm. Der Vereinspräsident Christian Jenni, Entlebuch konnte diese Prüfung für sich entscheiden und verwies sein Vorstands- und OK Kollege Kurt Reinhard, Rengg auf den Ehrenplatz. Mit Ramona Rohrer, Escholzmatt auf dem 8ten Rang und Regula Kaufmann, Grosswangen auf dem 13ten Rang klassierten sich zwei weitere Entlebucher in den vordersten Rängen. Die darauffolgende Prüfung über 115cm bot Kurt Reinhard die Möglichkeit sich zu revanchieren, eine Chance die er sich nicht entgehen liess. Er ritt schneller als alle andern Konkurrenten auf den ersten Rang, zu ihm gesellte sich Regula Kaufmann auf Rang drei auf das Podest, Sibille Duss rundete das gute Entlebucher Ergebnis auf Rang 8 ab. In den anschliessenden Prüfungen über 120cm und 125cm konnten sich Julia Emmenegger, Escholzmatt und Sibille Duss, Luzern zweimal in den ersten 10 Plätzen klassieren. Diese Prüfungen stellten die sportlich anspruchsvollsten Aufgaben des Wochenendes an die Reiter. Am Samstagabend fand die Hauptattraktion der Veranstaltung statt. 21 Hindernisse mussten über einer Strecke von ca. einem Kilometer überwunden werden. Die Hälfe davon waren keine normalen Stangenhindernisse, sondern Baumstämme, Brunnentröge und Holzbeigen. Sogar ein überdimensionales Hufeisen zum durchspringen war dabei. Es galt schnell zu galoppieren, möglichst nie zu bremsen und den kürzesten Weg zu finden. Andrea Grüter, Escholzmatt klassierte sich über 75cm auf dem zweiten Rang vor Alessia Zihlmann, Schüpfheim auf dem 3. Rang. Christian Jenni, Entlebuch konnte mit Chopin von Brunnen die Prüfung über 90/100cm gewinnen. Er verwies mit einem unglaublich schnellen Ritt Ramona Rohrer, Escholzmatt auf den Ehrenplatz. Auch OK Präsident Lukas Stalder, Schüpfheim und Carmen Spinas, Schüpfheim konnten sich in den vordersten Rängen klassieren. Am Sonntagmorgen bei strahlendem Sonnenschein, erreichte Mara Reinhard, Rengg in der ersten Prüfung über 90cm den zweiten Rang, vor Jana Zemp, Entlebuch auf dem vierten Rang. Sie machte es ihrem Vater gleich und gewann anschliessend die Folgeprüfung über 95cm. Das schöne Wetter veranlasste viele Wanderer auf dem Emmenuferweg einen Halt einzulegen und einen Einblick in die Welt des Pferdesports zu erhaschen. Nach dem Mittagessen fanden die Prüfungen über 100cm und 105cm statt. Die erste Prüfung gewann Rebekka Röösli, Schüpfheim souverän vor Kurt Reinhard, Rengg. In der zweiten Prüfung sorgte Daria Emmenegger, Escholzmatt auf Chervin für Jubel beim Heimpublikum, Robert Portmann, Hasle auf dem zweiten Rang komplettierte ein hervorragendes gesamt Resultat für die Entlebucher Reiterinnen und Reiter.

 


Viele Klassierungen vor dem Höhepunkt der Saison

 

Vor dem Heimconcours am kommenden Wochenende in Schüpfheim konnte der Kavallerie und Reitverein Amt Entlebuch viele Erfolge feiern. Jörg Küng erreichte den hervorragenden 7. Rang an der Luzerner Kantonsmeisterschaft. Weiter Vereinsmitglieder erreichten an regionalen Veranstaltungen diverse Klassierungen, Kurt Reinhard und Jörg Küng konnten Prüfungen für sich entscheiden.

 

Der Concours auf dem Reithallenareal in Schüpfheim, welcher am 10./11. August stattfindet, stellt den Höhepunkt des Vereinlebens im Reitverein Amt Entlebuch dar. Viele Stunden ehrenamtliche Arbeit wurden in dieses Wochenende investiert. Auch aus sportlicher Sicht gehört der Concours auf heimischem Boden zu den wichtigsten Anlässen im Jahr. Zwei Tage lang werden sich von frühmorgens bis in die Abendstunden Pferdesportler auf diversen Niveaus begegnen. Intensiv bereiteten sich die Mitglieder des Kavallerie und Reitvereins Amt Entlebuch in den Trainings und an Anlässen darauf vor. Im Zuge dessen konnten viele Erfolge gefeiert werden. An der Luzerner Kantonsmeisterschaft Anfangs Juli in Beromünster erreichte Jörg Küng, Grosswangen mit Talin du Courte Royer CH den 7. Rang. Es ist eine von bereits zahlreichen Klassierungen die Jörg Küng über die Jahre an der höchsten Prüfung im Kanton erreicht hat. Zusätzlich konnte er zwei Prüfungen für sich entscheiden, in Dagmersellen gewann er mit Marilyn die Stufe 115cm, in Langenthal konnte er sich in der Stufe 120cm auf Taline du Courte Royer CH durchsetzen. Auch Kurt Reinhard, Rengg war siegreich. Er verwies in Kandersteg in der Stufe 110cm mit Kisha IV CH alle anderen Konkurrenten auf die Ehrenplätze. Im Hinblick auf die Spezialprüfung am Concours in Schüpfheim am Samstagabend über feste Hindernisse, erreichte Nicole Stalder auf Barny am CC in Bern ein tolles Ergebnis. Sie klassierte sich in der Stufe B2 auf dem 10. Rang. Ähnlich wie am CC in Bern wird es auch in Schüpfheim eine Prüfung geben, welche über feste Hindernisse führt. Das Derby sorgt für einen speziellen Nervenkitzel bei den Reitern, wie auch bei den Zuschauern, da die Hindernisse spektakulärer sind als bei einer normalen Springprüfung. Auch im Dressursport können die Entlebucher gute Resultate vorweisen, Tamara Scherer mit Aarqueen d'Arx wie auch Jessie Küng auf Fifty Cent d'Arx konnten beide Klassierungen erreichen.

 


KRV Amt Entlebuch qualifiziert sich für den ZKV Vereinscup Final

 

Die Equipe des KRV Amt Entlebuch qualifizierte sich an Fronleichnam in Dagmersellen für den Vereinscup Final. An weiteren regionalen Pferdesportanlässen konnten zudem zahlreiche gute Klassierungen verbucht werden. Dies sind beste Voraussetzungen für ein gutes sportliches Gelingen am vereinseigenen Concours am 10./11. August auf dem Reithallenareal in Schüpfheim.

 

Zwei Equipen des KRV Amt Entlebuch starteten am vergangenen Donnerstag in Dagmersellen zur ZKV Vereinscup Ausscheidung des Rayon II. 13 Equipen starteten insgesamt, 50% davon haben sich für den Final qualifiziert. Der ersten Equipe mit Kurt Reinhard, Rengg, Lukas Stalder, Schüpfheim und Fränzi Fink, Escholzmatt reichte es knapp nicht zur Qualifikation. Die zweite Equipe mit Daria Emmenegger, Eschozmatt, Julia Emmenegger, Escholzmatt und Ramona Rohrer, Escholzmatt musste jedoch nur einen Fehler verbuchen und konnten sich auf Rang 5 klassieren. Dies berechtigt zur Teilnahme am ZKV Vereinscupfinal in Wohlen Ende Juli.

Weitere großartige Resultate konnten an zahlreichen regionalen Concours erreicht werden. Christian Jenni, Entlebuch erreichte nach längerer verletzungsbedingter Pause gleich drei Siege in Serie. In Ettiswil ritt er seinen Vereinskollegen davon und war in der Prüfung R110 sieben Sekunden schneller als der zweitklassierte Kurt Reinhard, Rengg der seinerseits für seine schnellen Ritte bekannt ist. In der zweiten Prüfung auf dem Niveau 110cm verwies er Lukas Stalder auf den Ehrenpaltz. In Ruswil schlug er den zweitklassierten Lukas Stalder, Schüpfheim um 4 Sekunden, wobei auch Lukas Stalder einen schnellen Weg im Parcours gewählt hat. Weitere Top 10 Klassierung für den KRV Amt Entlebuch in Ettiswil von Julia Emmenegger und Jörg Küng komplettierte den starken Auftritt des Vereins an Pfingsten. Auch in Ruswil zeigten sich die Entlebucher von bester Seite mit den Klassierungen von Kurt Reinhard, Rengg, Rebekka Rössli, Schüpfheim und Jana Zemp, Entlebuch zusätzlich zu den Podest Plätzen von Stalder und Jenni.

 

An den Stilprüfungen, welche zum Erreichen der regionalen Springlizenz geritten werden, konnten beide Lizenzanwärterinnen des Vereins eine Prüfung für sich entscheiden. Jana Zemp, Entlebuch siegte in Plaffeinen auf Vitesse und Mara Reinhard gewann in Worben auf Chayenne. Sie konnten beide zusätzlich weitere Klassierungen verbuchen, welche sie einen Schritt näher an die regionale Springlizenz gebracht haben. Weitere Resultate können der Liste entnommen werden.

 

Das Organisationskomitee der Springkonkurrenz in Schüpfheim vom 10./11. August steckt zudem mitten in den Vorbereitungen für den Heimconcours. Während zwei Tagen erwartet der KRV Amt Entlebuch zahlreiche Reiter in den Stufen BR/90 bis R115. Das Highlight der diesjährigen Pferdesporttage wird das Biosphären Derby am Samstagabend sein. 21 Hindernisse, davon mindestens die Hälfe aus festem Material wird man überwinden müssen. Eben diese Sprünge, welche solid gebaut sind, und somit nicht nachgeben falls das Pferd den Sprung touchiert, werden für speziellen Nervenkitzel sorgen. Diverse regionale Spezialitäten können in der Festwirtschaft genossen werden, zudem wir ein Spielplatz für die jungen Reitsportfans zu Verfügung gestellt werden.

 


Entlebucher Reiter erfolgreich in Ettiswil!

 

Christian Jenni konnte mit Chopin von Brunnen am Pfingstmontag einen Doppelsieg im R110 feiern. Er verwies  in der ersten Prüfung Lukas Stalder auf Sambia auf Rang 2.  Mit Jörg Küng und Sibille Duss ritten zwei weitere Entlebucher in ersten 10 Ränge. In der Zweiten Prüfung folgte auf den Sieger Christian Jenni, Kurt Reinhard auf Rang 2 und Lukas Stalder auf Rang 3. Julia Emmenegger und Jörg Küng ritten in die ersten 10 Ränge.  

 


Ein siegreiches Comeback, vielversprechender Nachwuchs und erfolgreiche Routiniers

 

Der KRV Amt Entlebuch ist erfolgreich in die Freiluft Saison gestartet. Nebst guten Klassierungen von langjährigen Concoursreitern wurden auch sehr gute Resultate vom Vereinsnachwuchs verbucht. Erfolge konnten in diversen Disziplinen gefeiert werden.

 

Bereits in den ersten Frühlingsmonaten ritten Mitglieder des Reitverein Amt Entlebuch an verschiedenen Veranstaltungen in der halben Schweiz um Klassierungen an Spring-, Dressur- und Vielseitigkeitsprüfungen. Dabei errang Andrea Grüter, Eschlolzmatt mit Köbi an ihrem ersten offiziellen Concours nach 1.5 Jahren beruflich bedingter Pause vom Springsport gleich einen Sieg. Weitere Siege konnten von Routiniers in unserem Verein wie Kurt Reinhard, Rengg, Nicole Stalder, Schötz oder Markus Zemp, Triengen verbucht werden. Auch der Nachwuchs der Reitverein Amt Entlebuch ist erfolgreich auf den Concoursplätzen unterwegs. Mara Reinhard, Rengg, die auf dem Weg ist die regionale Springlizenz zu erreichen, platzierte sich mit ihrem Pferd Chayenne bereits Anfangs Jahr auf dem Podest. Auch in den Jungpferdeprüfungen konnten sich die Entlebucher Reiter behaupten. Daria Emmenegger, Eschlozmatt, Kurt Reinhard, Rengg und Mirjam Wernli, Escholzmatt konnten bereits Nullfehlerritte verbuchen. Sie werden ihre jungen Pferde, in den nach dem Alter eingeteilten Kategorien, weiter vorstellen und bei Erreichen von genügend Nullfehlerritten, können sie sich für die Schweizermeisterschaft in der jeweiligen Alterskategorie qualifizieren. Auch im Vielseitigkeitssport konnten bereits Klassierungen erreicht werden. Nicole Stalder, Schötz mit Barnaby und Daria Emmenegger mit Chervin erreichen beide in der Stufe B2 eine Klassierung. Im Vielseitigkeitssport absolviert man zu Beginn ein Dressurprogramm, danach wir ein normaler Springparcours mit fallenden Hindernissen überwunden. Das Schlussbouquet stellt einen Crossparcours dar. Man überwindet ca. 20 feste Hindernisse wie Baumstämme, Mauern oder eine Holzbank, spring ins Wasser und aus dem Wasser hinaus, steile Passagen hinauf und hinunter und dies alles in einem sehr schellen Galopp. Absolutes Vertrauen zwischen Reiter und Pferd sind hier der Schlüssel zum Erfolg. Mit Tamara Scherer und Jessie Küng, Entlebuch erreichten auch die Repräsentantinnen des Dressursportes bereits schöne Erfolge. An den Horse Park Masters in Dielsdorf qualifizierte sich Jessie Küng mit den beiden Resultaten im GA04 und GA06 für den Final, in welchen sie den hervorragenden neunten Rang erreichte. Weitere Resultate sind dem Anhang zu entnehmen.

 


 

Cyrill Stalder verteidigt seinen Vorjahressieg

 

 

Traditionellerweise führt der KRV Amt Entlebuch am ersten Wochenende nach der Fasnacht die Kombinierte Prüfung mit Skifahren und Reiten durch. Zusammen mit den Gastvereinen Langnau und Ruswil wird der beste Kombinierer ausgezeichnet. Am Samstag wurde im Skigebiet Sörenberg bei der Schwand ein Riesenslalom absolviert. Am Sonntag folgte ein Springparcours oder eine Gymkhana Prüfung. Gewonnen hat die kombinierte Prüfung mit Skifahren und Springen Miriam Gobeli aus Langnau. Cyrill Stalder, Schüpfheim konnte seinen Sieg vom letzten Jahr in der Prüfung Skifahren und Gymkhana wiederholen.

 

 

Dem Wetter getrotzt

 

Der Reitverein Amt Entlebuch und der Gastverein RV Langnau trafen sich am frühen Samstagnachmittag bei der Schwand im Sörenberg. Bei wechselnden Wetterbedingungen wurden zwei Läufe des Riesenslaloms absolviert. Der Teilnehmer mit der geringsten Zeitdifferenz aus beiden Läufen wird die Nase in der Wertung Skifahren vorne haben. Kurt Reinhard, Rengg und sein Team ermöglichten ein perfektes Rennen bei schwierigen Schneeverhältnissen. Es wurde gesalzen und präpariert, sodass schliesslich in einem beinahe regenfreien Zeitfenster das Rennen durchgeführt werden konnte. Anschliessend wurden am Abend bei einem Fondueessen in der Schwand bereits die Teilnehmer ausgezeichnet, welche nur den Skiteil der Prüfung absolvieren. Fast genau gleich schnell in beiden Läufen und somit auf dem ersten Platz war Jesse Röthlisberger vom Gastverein Langnau. Die Kombinierer nahmen ihren Rangpunkt aus dem Skirennen mit, und versuchten sich mit einem guten Ritt am Sonntag, im Klassement noch einmal zu verbessern.

 

 

Eine Geschicklichkeitsprüfung für Gross und Klein

 

Am Sonntagmorgen fand, für diejenigen welche keinen Springparcours absolvieren wollen, zuerst ein Gymkhana statt. Diese Geschicklichkeitsprüfung ist zum einen eine Chance für junge Reiter wie auch für junge Pferde den Reitsport zu entdecken. Andererseits sind die Aufgaben, welche von Robert Portmann, Hasle aufgestellt worden sind, auch für routinierte Reiterpaare eine Herausforderung. Diese hat Claudio Spinas, Schüpfheim am besten gemeistert. Er gewinnt mit Gina und erreicht beinahe das Punktemaximum mit 81 von 90 Punkten. Mahalia Kelz mit Gucci erreichte mit 73 Punkten den zweiten Rang. Sandra Haas auf Barbie Sparkle wurde mit 71 Punkten Dritte.
In der Kombination Gymkhana und Skifahren gewann Cyrill Stalder, Schüpfheim auf Tinus. Er wurde im Skifahren wie auch im Gymkhana Dritter und verwies somit Lena Amberg welche den zweiten Rang im Gymkhana aber den fünften Rang im Skifahren erreichte auf den Ehrenplatz. Andy Zemp komplettierte mit Quiama das Podest auf Rang drei, er erreichte sowohl im Gymkhana wie auch im Skifahren den vierten Zwischenrang.

 

 

Die Langnauer klassierten sich im Springen ganz vorne

 

Anschliessend wurden Springparcours in verschieden Höhen ausgetragen, dem jeweiligen Niveau von Reiter und Pferd entsprechend. Der Parcours musste auch hier zwei Mal absolviert werden, wobei der Gewinner durch die schnellste Zeit ohne Stangenfehler erkoren wird. Somit klassieren sich zuerst alle Reiter mit null Fehler, auch wenn ein Reiter mit einem Stangenfehler schneller gewesen wäre. Von den Teilnehmern, die nur am Springparcours teilgenommen haben, zeigte Simona Huber vom Gastverein Langnau den schnellsten Nullfehlerritt. Die beste Entlebucherin, in dieser Kategorie war Carmen Spinas mit Cricket, Schüpfheim auf Rang vier. In der Kombination Skifahren und Springen konnte Miriam Gobeli, Langnau ihre Führung im Zwischenklassement verteidigen. Sie belegte im Reiten den dritten Platz, was in der Endabrechnung der Rangpunkte zum Sieg reichte. Manuela Hofer, Langnau musste sich auch in diesem Jahr mit dem Ehrenplatz begnügen und wurde auf Sangria Zweite. Bester Entlebucher war Julian Bühlmann, Entlebuch auf Rang drei. Kurt Reinhard, Rengg war nach dem Skifahren noch auf dem verheissungsvollen zweiten Rang, musste aber einen Stangenfehler in Kauf nehmen und wurde schlussendlich Fünfter.


Drei neue Ehrenmitglieder für den Kavallerie und Reitverein Amt Entlebuch

 

Am 15. Februar fand sich der Kavallerie und Reitverein Amt Entlebuch im Hotel Cristal in Sörenberg zur 113. Generalversammlung ein. Der Präsident Christian Jenni, Entlebuch blickte auf ein erfolgreiches Vereinsjahr 2018 zurück. Ivo Küng, Entlebuch, Jörg Küng, Grosswangen und Christoph Koch, Hasle wurden durch die Versammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt.

 

Der Präsident Christian Jenni, Entlebuch begrüsste die Vereinsmitglieder im Hotel Cristal in Sörenberg. Die rund 70 anwesenden Personen durften zuerst ein feines Nachtessen geniessen, anschliessend folgte der offizielle Teil. Christian Jenni blickte auf ein abwechslungsreiches Vereinsjahr zurück. Diverse Kurse wurden unter dem Jahr für die Mitglieder angeboten, jedes Niveau und mehrere Disziplinen wurden dabei berücksichtigt. So fanden im Winter mehrere Springkurse statt, im Sommer konnte man einen Spring- oder einen Dressurkurs besuchen und im Mai hatte man zwei Tage lang die Möglichkeit sich im Bereich der Geländeprüfung weiterzubilden. Auch das gesellige Vereinsleben wurde gepflegt. Es fanden mehrere Anlässe ohne Pferd statt damit auch die Familienangehörigen am Vereinsleben teilnehmen konnten. Am Söppitag haben die Mitglieder von einem Brunch profitiert und im Herbst fand ein Spieleabend für Jedermann statt. An Auffahrt beteiligte sich der Verein wie jedes Jahr mit vielen Reitern am Auffahrtsumritt hoch zu Ross was von den Veranstaltern sehr geschätzt wird.

 

Der sportliche Höhepunkt war wie im letzten Jahr der Concours in Schüpfheim welcher im August vom Reitverein Amt Entlebuch durchgeführt wurde. Das OK und der Vorstand des Vereins blicken auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurück und freuen sich, auch im Jahr 2019 einen Pferdesportanlass im Entlebuch durchzuführen. Es sei enorm wichtig, am Ball zu bleiben, so der OK Präsident Lukas Stalder, Schüpfheim. Vereine, welche keine Veranstaltungen durchführen seien nach ein paar Jahren weg vom Fenster. Die hervorragende Infrastruktur, welche in Schüpfheim zur Verfügung steht, soll genutzt und dadurch der Pferdesport im Entlebuch gefördert werden. Der Vorstand bedankte sich beim OK, speziell bei Lukas Stalder für deren Engagement. Ivo und Jörg Küng, waren über 10 Jahre Teil des OK. Ivo Küng, Entlebuch war für den Verkehr und den Parkdienst verantwortlich. Jörg Küng, Grosswangen hatte das Amt des Vizepräsidenten für 10 Jahre bekleidet. Für ihre Arbeit und das Engagement im Vereinsleben wurden sie vom Vorstand als Ehrenmitglieder vorgeschlagen. Die Versammlung begrüsste diesen Vorschlag einstimmig. Auch Christoph Koch, Hasle wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Schon viele Jahre beteiligte er sich sehr aktiv am Vereinsleben. Als ehemaliges Vorstandmitglied und langjähriger Brevettrainer investierte er viele Stunden seiner Freizeit für den Verein. Unzählige Springtrainings im Winter wie im Sommer, Geländetrainigs in Avenches und die Planung der Parcours an Vereinsanlässen liefen unter seiner Aufsicht. Zusätzlich stellt er sich als Speaker an vereinsinternen Anlässen sowie dem offiziellen Concours zur Verfügung. Zudem ist er im Vorstand der Reithallengenossenschaft.

 

Vereinsmeister 2018 wurde Franz Zihlmann aus Schüpfheim. Dessen Tochter Pamela Zihlmann, Schüpfheim erlangte im Jahr 2018 die regionale Springlizenz. Auch Rebekka Röösli, Schüpfheim und Ramona Rohrer, Escholzmatt durften im letzten Jahr dieses Diplom entgegennehmen. Sportliche Erfolge gab es im Vereinsjahr 2018 nicht zu knapp, allen voran Sybille Duss, Luzern mit dem 2. Rang, sowie Kurt Reinhard, Rengg mit dem 10. Rang an der Luzerner Kantonsmeisterschaft. Auch an der ZKV Trophy waren die Entlebucher erfolgreich. In der kleinen Tour erreichte Kurt Reinhard, Rengg den 3. Rang, Lukas Stalder, Schüpfheim in der mittleren Tour den 9. Rang und Jörg Küng, Dagmersellen in der grossen Tour den 8. Rang.

Die Bilanz, vorgestellt von Kassierin Daria Emmenegger, Escholzmatt fiel dank grossem Engagement der Vereinsmitglieder positiv aus. Die Vereinsmeisterschaft, welche das aktivste Vereinsmitglied auszeichnet, gewann nun das sechste Mal in Folge Mirjam Wernli-Zemp, Escholzmatt. Der Verein durfte 17 interessierte Reiterinnen und Reiter aus der Region im Probejahr willkommen heissen. Sie können nun ein Jahr Vereinsluft schnuppern und sich in einem Jahr für oder gegen eine definitive Vereinsaufnahme entscheiden. Der Vorstand freute sich enorm, dass man so vielen motivierten Neumitgliederen diese Chance bieten kann und gleichzeitig nur wenige Vereinsabgänge verzeichnet werden mussten. Die Neuzugänge sowie der ganze Verein dürfen sich auf ein spannendes und abwechslungsreiches Vereinsjahr 2019 freuen. Besonders auf den Concours am 10./11. August in Schüpfheim wird man sich speziell vorbereiten, damit auch dieses Jahr der Pferdesport sowie die ganze Region Entlebuch von der besten Seite präsentiert werden kann.